Hans-Joachim Höppner
Vorsitzender
Jahrgang 1952
Mit den Beatles bin ich groß geworden.
Als ich zehn Jahre alt war, haben die Beatles ihren 1. Single-Hit veröffentlicht "Love me do". Das war wohl auch eine Aufforderung an mich. Ich liebe ihre Musik noch heute.
Die Jagd nach den neuesten Songs brachte viele schlaflose Nächte.
Der frühe Tod von John Lennon hatte und hat mich immer noch sehr betroffen gemacht. Bislang hatte ich mein Beatles-Fan-Sein mehr im Verborgenen gelebt.
Das 1. Schwedter Beatlesfest hat mich endlich aus meinem Dornröschenschlaf erweckt. Ein lang ersehnter Traum ging in Erfüllung. Beatlessongs live hören. Weggefährten der Beatles treffen und mit Fans feiern, das soll es auch zukünftig in Schwedt/Oder geben.
Mit den Songs der Beatles bleibe ich im Inneren wohl immer jung.
Andreas Baumgart
Stellvertretender Vorsitzender Jahrgang 1962
Mich ernsthaft für die Beatles zu interessieren begann ich am 8. Dezember 1980, als John Lennon ermordet wurde. Damals wurden seine Songs und auch die der Beatles hoch und runter gespielt und die Zeitungen, besonders die „BRAVO“ waren voll davon. Paul McCartney landete damals mit „Coming Up“ einen Hit und John Lennons Song „Woman“ eroberte die Herzen der Fans. Meine ersten Platten waren „The Beatles 1967-1970“, „Double Fantasy“ von John und „Wings Greatest“ von Paul mit seinen Wings.

Ich mag ihre Musik und sammle sie in allen Variationen. Zudem identifiziere ich mich total mit den Charakteren jedes einzelnen der Beatles. Ich möchte auch der Jugend die Musik und die Geschichte der Fab Four vermitteln und mich mit anderen Fans austauschen.
Manfred Tschochner
Schatzmeister
Jahrgang 1950
Die erste Beatles-Platte, die ich bewusst im Radio hörte, war "She Loves You". Sie erschien Ende August 1963, die das Yeah, Yeah, Yeah auf der ganzen Welt berühmt machte.
Diese drei Worte wurden zum Schlachtruf einer ganzen Generation. Die Beatles hatten mit ihrer Musik und mit ihrer Art aufzutreten, die Herzen der Teenager und meins erobert.
Ich habe die Beatles leider nicht live erleben können, aber im Jahre 2004 habe ich mit 45.000 Zuschauern Paul McCartney im Leipziger-Zentralstadion gehört und gesehen.
Beatlemania und das Beatles-Fieber habe ich dort wieder nach 40 Jahren erlebt.
Dies bewegte mich eine Sammlung über die Geschichte der Beatles zu beginnen.
Meine Sammlung umfasst natürlich ihre Musik, Schallplatten, Bücher, Musikhefte, Poster und vieles mehr.
Ihre Vielseitigkeit in der Musik und ihre Unbekümmertheit als Gruppe bleib unerreicht.
Daniela Höppner
Schriftführer
Jahrgang 1978
Als ich geboren wurde, hatten sich die Beatles bereits vor einigen Jahren getrennt. Aber da mein Papa ein sehr großer Beatles Fan ist bin ich mit ihrer Musik aufgewachsen.
Das erste Mal, bewusst, kam ich mit ihrer Musik in Verbindung, als ich 10 Jahre war. Auf dem runden Geburtstag meiner Oma spielte mein Papa Gitarre und meine Schwester, meine Cousine und ich sangen die deutsche Version von „I Want To Hold Your Hand“ („Komm gib mir deine Hand“). Ich war total begeistert. Von da an ist Musik, vor allem die der Beatles, ein bedeutender Teil meines Lebens.
Es ist glaube ich einmalig, dass alle Bandmitglieder einzigartige Künstler waren und nach der Trennung auch als Solokünstler oder mit anderen Bands Erfolg hatten.
Bemerkenswert finde ich immer wieder die Vielseitigkeit ihrer Musik, für diese doch relativ kurze Zeit ihres gemeinsamen Schaffens. Diese Kreativität und Unverwechselbarkeit ist sicher auch der Grund dafür, dass es nach über 40 Jahren ihrer Trennung noch so viele Fans gibt, die jährlich zu Tausenden nach Liverpool pilgern.
Detlef Runge
Öffentlichkeitsarbeit
Jahrgang 1953

Hier finden Sie uns


Louis-Harlan-Str. 8b
16303 Schwedt /Oder

oder über unser

Kontaktformular.